Rückblick ACHTUNG modern!

Zum Auftakt der Reihe am 10. April 2013 wurde in das Haus der Braunschweigischen Stiftungen am Löwenwall eingeladen. Dr. Norbert Funke stellte die Initiative und deren Anliegen vor. Ziel des Projektes war es, die Öffentlichkeit auf das bauliche Erbe der Spätmoderne aufmerksam zu machen. Die häuftig als 'unbequem' oder gar hässlich empfundene Architektur jener Zeit sollte ins rechte Licht gerückt und ihre zum Teil herausragende Qualität deutlich gemacht werden. Zudem galt es, auf die aktuten Gefährdungen durch Sanierungsmaßnahmen, Um- und Ausbauten hinzuweisen. Prof. Berthold Burkhard gab in seinem Referat einen Überblick über die Epoche der späten Moderne. Dabei wurde deutlich, dass viele Bauten der Region typische 'Kinder' ihrer Zeit sind und sich mühelos in den 'großen' Linien und Strömungen des modernen Architekturgeschehens einordnen lassen. 

 

RESÜMEE

Mit insgesamt über 700 Gästen bei den sieben Veranstaltungen und einem vielfältigen Presseecho sowohl auf die einzelnen Termine wie auch auf die gesamte Reihe ist es der AG Denkmalpflege, dem Forum Architektur der Stadt Wolfsburg und dem Netzwerk Braunschweiger Schule mit der ersten Staffel von "ACHTUNG modern!" gelungen, die Öffentlichkeit auf die Bedeutung der Architektur der 60er und 70er Jahre in Braunschweig und Umgebung aufmerksam zu machen. "ACHTUNG - modern!" erhielt überaus positive Resonanz aus der Region, aber auch aus Fachkreisen – Denkmalpflege, Architekturgeschichte, Baukultur –, wo die Veranstaltungen als ein Muster für eine zeitgemäße Denkmalvermittlung betrachtet werden.